seitenkopfbild-0013 image
 

Das neue Standardwerk über den Deister:
seine Geschichte, seine Nutzung.

Der Deister – Natur · Mensch · Geschichte

Der Deister - Natur · Mensch · Geschichte

Die ältesten Gesteine des Deisters sind über 250 Millionen Jahre alt und durch Bohrungen und in zahlreichen Bergwerken und Aufschlüssen zu erreichen. Bodenschätze und ihre Nutzung prägten die umliegenden Ortschaften. Die Geologie des Höhenzuges und seiner Umgebung ist verantwortlich für seine Geschichte: Kohle und Werksteine wurden abgebaut, Glas hergestellt, Salz und Eisen gewonnen, der Wald lieferte Bau- und Brennholz.

Dieses Buch zeichnet die Geschichte der Landschaft und der hier lebenden und arbeitenden Menschen nach. In siebzehn Beiträgen werden die Tier- und Pflanzenwelt, die Geologie, die Geschichte der Industrie und der beiden Klöster im Deisterraum beleuchtet, illustriert von zahlreichen Fotos sowie Radierungen der Künstlerin Ilse Gottwald aus Degersen. Eine geologische Wanderkarte markiert die ca. 700 im Buch erläuterten Objekte und somit unterschiedlichste Anlaufpunkte für Wanderer.

„In dem von der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover herausgegebenen Buch wird der Deister auf 672 Seiten seziert. Um es kurz zu machen: Nach vollendeter Lektüre wird man bei der nächsten Wanderung jeden Wurm, jeden Farn, jeden Stein, jeden Baum und jeden Vogel wie einen guten alten Bekannten grüßen. (...) Beigelegt ist eine phänomenal detaillierte geologische Wanderkarte. Mit der geht man wirklich gerne über den Deister.“
– schreibt Michael Lange in der Neuen Presse Hannover.

Darüber und mehr lesen Sie hier.

Erhältlich im Buchhandel (hier klicken)

  

NEUERSCHEINUNG: Naturhistorica 158/159

Naturhistorica 158/159 (2016/2017)

 

Weiteres lesen Sie hier.

  

 

 

Exkursionen 2018

Sa., 05.05.2018 · Leitung: Dr. Wolfgang Irrlitz
Bückeburg – Die Residenz der Fürsten von Schaumburg-Lippe

Sa., 26.05.2018 · Leitung: Dr. Gunther Aselmeyer, Dr. Annette Richter
Nachhaltiges Bauen mit Naturwerksteinen
am Beispiel der Hildesheimer Innenstadt

Fr., 15.06., bis So., 17.06.2018 · Leitung: Prof. Dr. Hansjörg Küster
Geest, Marsch, Watt und Meer – Nordsee, Weser und Elbe bei Cuxhaven

Sa., 30.06.2018 · Leitung: Dr. Dieter Schulz
1001 Rosenblüte in einem Stadtgarten in Ricklingen

Sa., 14.07.2018 · Leitung: Dr. Peter Schulze
Rundgang über den Stadtfriedhof Engesohde

Sa., 11.08.2018 · Leitung: Dr. Wolfgang Irrlitz
Von Hexen, Teufeln und romanischen Kirchen im Harzvorland bei Quedlinburg

Sa., 01.09.2018 · Leitung: Dr. Stefan Veil und Dr. Wolfgang Irrlitz
Lüneburg – eine Perle unter den Hansestädten.
NatUrgeschichtliche Exkursion VIII.

Sa., 06.10.2018 · Leitung: Dr. Dieter Schulz und Führung vor Ort
Von der Rübe zum Kristallzucker in nur 12 Stunden –
Die Zuckerfabrik Nordstemmen

Neu: Die NGH hat jetzt ein mobiles Exkursionstelefon.
Wer z. B. kurzfristig nicht an einer Exkursion teilnehmen kann oder sich zur
Abfahrt verspätet, kann dies dem Exkursionsleiter am Exkursionstag unter der
Nummer 0160 322 34 12 mitteilen.

 


 

Exkursion „Geest, Marsch, Watt und Meer – Nordsee, Weser und Elbe bei Cuxhaven“, 15.–17.6.2018

 

Exkursionsrückblick:

Exkursion „Geest, Marsch, Watt und Meer – Nordsee, Weser und Elbe bei Cuxhaven“, 15.–17.6.2018

 

 

 

Exkursion Trier 2017, Domkirche St. Peter

 

Exkursionsrückblick:

Exkursion „Trier und Umgebung – Reise durch ein uraltes Kulturland“, 7.–10.08.2017. Nacherzählt in Versen von Klaus D. Jürgens.

 

 

 

Sensationsfund:
Bote aus der Eiszeit auf dem Deister

Deister-FindlingDer Fund von NGH-Beiratsmitglied Ole Schirmer, ein quarzitischer Sandstein, der als eiszeitliches Geschiebe auf dem Deister abgelegt wurde, gilt als Sensation:
Die Fundhöhe auf 365 m ü.NN belegt, dass der Deister doch komplett vereist war.

Mehr Informationen >

 

Die neue Idee: Mitgliedschaft verschenken

Gutschein

Wenn Sie Freunden oder guten Bekannten eine Freude bereiten wollen, verschenken Sie doch einfach einen Gutschein für die Mitgliedschaft in der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover.

Infos, Beispiele und Auftragsformular ...

 

 

Naturhistorica 150
„Der Große Garten Herrenhausen"

Naturhistorica 150 - Jubliäumsband "Der Große Garten Herrenhausen"Der Jubiläumsberichtsband 150 „Der Große Garten Herrenhausen“ scheint unseren Lesern zu gefallen:

„ ,Der Große Garten Herrenhausen‘ ist ein wunderbares Buch, das immer wieder verlockt zu blättern, nachzulesen. Ich schaue häufig hinein und freue mich über Details, die mir bisher unbekannt waren. Der Jubiläumsband ist außergewöhnlich gut gelungen“, sagt Dr. Hilde Moennig, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Hannover.

Wer sich ebenfalls lobend geäußert hat, lesen Sie hier.

 

 

 

 

Die Dino-Spuren von Obernkirchen im TV

Am 16.02.2010 lief im NDR-Fernsehen ein Bericht über die bekannten Dinosauriergrabungen des Landesmuseums Hannover unter der Leitung von NGH-Mitglied Dr. Annette Richter.

Mehr Infos und Videos ...

 

 

Die NGH – aktiv seit 1797

Exkursionen
Im Sommerhalbjahr führen wir Sie zu den spannendsten Stellen Deutschlands. Und das zu Selbstkosten.

Vorträge
Im Winterhalbjahr erwarten Sie 6 bis 7 Vorträge aus der wissenschaftlichen Praxis, fundiert, gut verständlich – und kostenlos.

Publikationen
Mitglieder erhalten die jährlich erscheinende Naturhistorica – Berichte der NGH kostenlos.

 

 

Naturhistorische Gesellschaft Hannover
Gesellschaft zur Pflege der Naturwissenschaften · Gegründet 1797

Postanschrift: Willy-Brandt-Allee 5, 30169 Hannover
Geschäftsstelle: Fössestraße 99, 30453 Hannover

Tel. (0511) 9807-871 · Fax (0511) 9807-879
E-Mail: info@N-G-H.org

 


11.08.2018 08:00-19:00 Uhr
Exkursion 2018.6
Dr. Wolfgang Irrlitz
Ort: Harzvorland

01.09.2018 08:00-19:00 Uhr
Exkursion 2018.7
Dr. Stefan Veil, Dr. Wolfgang Irrlitz
Ort: Lüneburg
Seit 1000 Jahren wurde in Lübenurg Salz gewonnen, und der Handel mit diesem wichtigen Konservierungsmittel bescherte der Stadt eine Blüte im Mittelalter. Die Führung zeigt die mittelalterliche und frühneuzeitliche Architektur dieser Stadt.

06.10.2018 08:00-14:00 Uhr
Exkursion 2018.8
Dr. Dieter Schulz und Führung vor Ort
Ort: Nordstemmen
An 100 bis 120 Tagen werden rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche über 5 Millionen Tonnen Zuckerrüben in den Fabriken der Firma Nordzucker verarbeitet. Die Nordzucker Nordstemmen öffnet ihre Tore für neugierige Besucher für eine Werksführung.

Alle Veranstaltungen ansehen